Fehlfarben: Paul ist tot

 
Ich schau mich um und seh nur Ruinen,
vielleicht liegt es daran, dass mir irgendetwas fehlt.
Ich warte darauf, dass du auf mich zukommst.
Vielleicht merk ich dann, dass es auch anders geht.
 
Dann stehst du neben mir
und wir flippern zusammen.
Paul ist tot, kein Freispiel drin.
Ein Fernseher läuft taub und stumm,
ich warte auf die Frage, die Frage, wohin?
 
Was ich haben will, das krieg ich nicht
und was ich kriegen kann, das gefällt mir nicht.
 
Ich traue mich nicht, laut zu denken.
Ich zögere nur und drehe mich schnell um.
Es ist schon spät, mein Glas ist leer.
Du gehst mit dem Kellner und ich weiß genau warum.
 
Was ich haben will, das krieg ich nicht
und was ich kriegen kann, das gefällt mir nicht.
 
Ich will nicht, was ich seh,
ich will was ich erträume.
Ich bin mir nicht sicher,
ob ich mit Dir nichts versäume.